Rückblick

Referenten und Themen 2004

  • 14.01.2004, Herr Kunz, Behörde für Umwelt und Gesundheit, Hamburg, “Die Novellierung der 13. BImSchV (Verordnung über Großfeuerungsanlagen)”
  • 11.02.2004, Frau Schmidt, ErgonomieC@mpus, Diekholzen, “Ergonomie-Audit in einem metallverarbeitenden Betrieb mit amerikanischer Arbeitsstruktur”
  • 14.04.2004, Herr Dr. Berg, Shell Holding GmbH, Hamburg, “Klimaschutz und Emissionshandel – aktuelle Situation und Erfahrungen bei Shell”
  • 26.05.2004, Herr Dr. Salomon, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, “Novellierungen und aktuelle Tendenzen im Immissionsschutzrecht”
  • 02.06.2004, Mr. Paul Simpson, Carbon Disclosure Project, London, “Highlights of the Carbon Disclosure Project 2003 information request”
  • 07.07.2004, Herr Krabbe, B.A.U.M. Consult AG, Hamburg, “Rechtssicherheit und Umweltkosten - Chancen, Risiken und einfache Lösungen”
  • 04.08.2004, Frau Dr. Hermsdorf, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg, “Die Umsetzung der Emissionserklärungsverordnung – Ein Praxisbericht”
  • 08.09.2004, Herr Koch, Ministerium für Wirtschaft und Arbeit, Bonn und Herr Weska, Bundesamt für Verfassungsschutz, Bonn, “Das neue Rechtsinstitut “Vorbeugender Personeller Sabotageschutz” i.S. des Sicherheitsüberprüfungsgesetzes (SÜG) un der Sicherheitsfeststellungsverordnung; Durchführung von Sicherheitsüberprüfungen - Beispiele aus der Praxis”
  • 23.09.2004 Frau Dr. Fouquet, Rechtsanwälte Kuhbier sprl, Brüssel, “Überblick über die neue Umwelthaftungsrichtlinie in der Europäischen Union”
  • 20.10.2004 Herr Herberg, Gesellschaft für Zertifizierung m.b.H. und Umweltgutachter, Hamburg, “Zertifizierung von Sicherheitsmanagementsystemen nach SCC und OHSAS 18001”
  • 24.11.2004 Herr Prof. Hansen, Rhein-Ahr-Campus, Remagen, “Stoffstrommanagement in der Praxis am Beispiel der Papierindustrie”
  • 09.12.2004 Frau Menke, MVR Müllverwertung Rugenberger Damm GmbH & Co. KG, Hamburg, “Die vollständige Verwertung von Siedlungsabfällen - die rückstandsfreie Behandlung von Restabfällen und damit der Verzicht auf Deponien am Beispiel der Stadt Hamburg”

Referenten und Themen 2003

  • 23.01.2003, Herr Dr. Dinkler, Verband derTechnischen Überwachungs-Vereine e.V, Essen, “Neue Regelungen für Rohrfernleitungen”
  • 12.02.2003, Frau Dr. Zweimüller, Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft, München, “Gentechnik und Haftpflichtversicherung”
  • 05.03.2003, Herr Braasch, Germanischer Lloyd Offshore and Indutrial Services, Hamburg, “Risikoanalyse von Offshore-Windparks”
  • 10.04.2003, Herr Dr. Moll, ecom AG, Köln, “VIVO – Das Nachhaltigkeitszentrum Hamburg “
  • 07.05.2003, Frau Eckart, Behörde für Umwelt und Gesundheit, Hamburg, “Die aktuelle VAwS Hamburg “
  • 18.06.2003, Herr Haas, Henkel KGaA, Düsseldorf, “GHS – Neue Elemente in der Kennzeichnung”
  • 23.07.2003, Frau Dr. Barzantny, Energiestiftung Schleswig-Holstein, Kiel, “Konsequenzen des CO2-Emissionshandels für unternehmerische Strategien, betriebliche Abläufe und Verantwortlichkeiten - Erkenntnisse aus dem Pilotprojekt EMISSIONSHANDEL NORD”
  • 06.08.2003, Herr Dr. Daginnus, Behörde für Umwelt und Gesundheit, Hamburg, “ÖKOPROFIT – Ein Projekt der Hamburger Umweltpartnerschaft”
  • 25.09.2003, Herr Dr. Will, Umwelt- und Abfallberatung Nordheide (NORDAB), “Die Betriebs-Sicherheitsverordnung – Erfahrungen in der Praxis”
  • 01.10.2003, Herr Haas, Henkel KGaA, Düsseldorf, “Die neue EU-Gesetzgebung für Chemikalien – REACH “
  • 15.10.2003, Herr Seipold, Otto (GmbH & Co. KG), Hamburg, “Nachhaltige Optimierung von Transportprozessen am Beispiel der Otto (GmbH & Co. KG)”
  • 12.11.2003, Herr Gebauer, Ingenieurbüro Grassl GmbH, Hamburg, “Hochwasserschutz in Hamburg”
  • 11.12.2003, Herr Moritz, BASF AG, Ludwigshafen, “Die O2-Emissionshandels-Richtlinie der EU – Stand, Probleme mit der Umsetzung und Konsequenzen aus der Sicht eines Unternehmens “

Referenten und Themen 2002

  • 06.02.2002, Frau Bussink Becking, Behörde für Umwelt und Gesundheit, Hamburg, “Neue Entwicklungen bei der Umweltverträglichkeitsprüfung und Auswirkungen auf Zulassungsverfahren in Hamburg “
  • 06.03.2002, Frau Gebers, Hanse-Office, Gemeinsames Büro der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein bei der Europäischen Union in Brüssel, “Der Richtlinienvorschlag über die Umwelthaftung“
  • 24.04.2002, Herr Scharringhausen, Herr Fischer, Fortbildungszentrum Hafen Hamburg e.V., Hamburg, “Ladungssicherung von Gefahrgütern“
  • 16.05.2002, Frau Schmidt, ErgonomieC@mpus, Diekholzen, “Fachkraft für Arbeitssicherheit - Neue Ausbildung - Wesentliche Elemente an Beispielen und erste Erfahrungen“
  • 05.06.2002, Frau Dr. Petersen, Behörde für Umwelt und Gesundheit, Hamburg,“ Die neue TA Luft“
  • 17.06.2002, Herr Schmidt, Behörde für Umwelt und Gesundheit, Hamburg, “Die neue Betriebssicherheitsverordnung“
  • 21.08.2002, Herr Hornen, Leiter Prozessberatung, GWU mbH, Siegen, “Das Siemens Environmental Information System (SEIS)“
  • 11.09.2002, Herr Inzelmann, UMCO Umwelt Consult GmbH, Hamburg, “2. Teil der Strukturreform im Gefahrgutrecht – Neuerungen für 2003“
  • 5 Jahre HHUK
  • 09.10.2002, Herr Dr. Holzwarth, Ministerialdirigent, Leiter der Unterabteilung Wasserwirtschaft, Bodenschutz, Altlasten im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn, “Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie – eine neue Dimension für die deutsche Wasserwirtschaft“
  • 06.11.2002, Herr Dr. Lindemann, Umweltbundesamt, Berlin, “Rechtsschutz in Umweltangelegenheiten – Stand und Perspektiven“
  • 12.12.2002, Herr Dr. Dinkloh, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bonn, “Die Novellierung der Seveso II-Richtlinie – Stand und Ausblick“

Referenten und Themen 2001

  • 10.01.2001, Herr Hans Haselbach, UMCO Umwelt Consult GmbH, Hamburg, “Die neuen Gefahrgutvorschriften”
  • 14.02.2001, Herr Kuss, Hamburger Feuerwehr, “Die Hamburger Feuerwehr stellt sich vor- Die Abteilung Technik/Umweltschutz”
  • 11.04.2001, Herr Klaus Ludwig, Walter Ludwig Behälter-, Stahl- und Anlagenbau, Pfinztal-Berghausen, “Vergleich einwandiger Behälter im Auffangraum oder Doppelwandbehälter mit Lecküberwachung”
  • 02.05.2001, Herr Dr. Gerhard Feldhaus, Ministerialdirektor a. D., Bonn, “Beste verfügbare Techniken und Stand der Techniken”
  • 06.06.2001, Herr Schubert, Hamburger Feuerwehr, “Die Abteilung Kampfmittelräumung der Hamburger Feuerwehr stellt sich vor””
  • 11.07.2001, Herr Dr. Baumgarten, Behörde für Umwelt und Gesundheit, Hamburg, “Die neue Lösemittelverordnung (VOC)”
  • 01.08.2001, Herr Polus, TÜV-Nord, Hamburg, “Die neue EG-Öko-Audit-Verordnung – EMAS II“
  • 10.10.2001, Frau Dr. Müller, Behörde für Umwelt und Gesundheit, Hamburg, “Aktuelle Änderungen im Immissionsschutz-Recht“
  • 07.11.2001, Herr Laßl, Prof. Dr.-Ing. Jessberger + Partner GmbH, “Altlasten im Flächenrecycling – Planungshemmnis oder Planungsrandbedingung“
  • 28.11.2001, Frau Schnatz-Büttgen, Behörde für Soziales und Familie, Hamburg, “Highlights der neuen Strahlenschutzverordnung (StrlSchV)”
  • 12.12.2001, Herr Oldenburg, UMCO Umwelt Consult GmbH, Hamburg, “Die neue EU-Richtlinie für Sicherheitsdatenblätter”